Historie

Startseite » Mein Club » Historie

40 Jahre Gold Wing Club Deutschland e.V.

1974 auf der IFMA in Köln als Weltpremiere vorgestellt, spaltete die Honda Gold Wing GL 1000 damals die Motorradfahrer und die Fachleute in 2 Lager. Wer hätte da gedacht, dass die Gold Wing und ihre Liebhaber 46 Jahre später eine solch lange Erfolgsgeschichte vorweisen können. Im Sommer 1975 rollte sie dann erstmals offiziell über Deutschlands Straßen und läutete damit auch die einige Jahre spätere Entstehung der weltweiten Gold Wing Clubs ein. 

Treffenhistorie des GWCD

PDF 1,1 MB

Die ersten deutschen Gold Winger trafen sich 1978 in loser Gemeinschaft und nannten sich „Freundeskreis der Gold Wing Fahrer“. Im Ausland hatte das Gold Wing Fieber schon längst um sich gegriffen. Seit 1976 traf man sich auch international. Gold Wing Clubs aus Belgien, Holland, Schweiz und Dänemark existierten bereits und waren somit dem GWCD um einen Schritt voraus. Die Erwartungen der ausländischen Clubvertreter nach einem internationalen deutschen Gold Wing Treffen hatte dann auch die Spaltung der bis dato einzigen deutschen Gold Wing Gemeinschaft zu Folge, denn nicht alle wollten sich diesem Druck beugen. Am 08.Oktober 1981 übernahm dann Siggi Wagner die Initiative und gründete zusammen mit den langjährigen Vorstands- und heutigen Ehrenmitgliedern #1 Klaus Panzer, #2 Urban Schmitz, #9 Herbert Laabs, #10 Albert Feher (verstorben am 26.02.2018), sowie 4 weiteren, heute nicht mehr im Club aktiven Mitgliedern, den Gold Wing Club Deutschland. Mittlerweile sind nunmehr 40 ereignisreiche Jahre vergangen im Gold Wing Club Deutschland mit all seinen Höhen und Tiefen. Verkaufte sich die Gold Wing Mitte der 80iger Jahre weltweit bereits sage und schreibe über 500.000 Mal, so wuchs auch der Gold Wing Club Deutschland ab Ende 1981 – 1991 von ehemals 25 auf über 1200 Mitglieder an. Obwohl nicht alle Mitglieder damit konform liefen, wurde infolge wachsender Mitgliederzahlen der Club als eingetragener Verein in das Vereinsregister aufgenommen.

Das Engagement für den GWCD war und ist Seitens der Mitglieder, nebst Partnerinnen, Gott sei Dank bis heute immens groß und ein nicht unerheblicher Grund unserer langjährigen Clubgeschichte. 39 gemeinsame internationale, 20 nationale, 37 Wintertreffen/JVH, 14 Saisonstart-, 10 Saisonabschluss-, 14 NikoBrunchVeranstaltungen, 3 Jubiläums und 1 Wintergrilltreffen hätte man ohne Hilfe und die Teilnahme der Mitglieder wahrhaftig nicht ausrichten können. Mit den Änderungen der neuen Gold Wings von der GL 1000 bis hin zur heutigen GL 1800 änderten sich selbstverständlich auch die Ansprüche der Gold Winger und so entwickelten sich aus den einst urigen Gold Wing Treffen, oft ohne Duschen oder sonstigen Annehmlichkeiten, dafür aber mit lustigen Trink- und sonstigen Spielewettbewerben, im Laufe der Jahre Gold Wing Treffen der Superlative. Immer größere Hallen mit immer besseren Toilettenanlagen, große Livebands, Händlermeilen, Caterings, die für mehr oder weniger gutes Essen sorgten und Leute, die man nicht kannte, zapften das Bier frisch aus dem Fass. Auf gut Deutsch gesagt: Es gab alles, was das Wingerherz begehrte! Es fehlte einfach an nichts, aber doch mit der Zeit das Gefühl der Gemeinschaft. Was zu Beginn der Gold Wing Szene noch so großgeschrieben wurde, schien der immer moderner werdenden “leuchtenden“ Gold Wing, mitsamt ihren Möglichkeiten, sich fast häuslich auf den Treffenplätzen niederzulassen, zum Opfer zu fallen. Es fehlte das Gefühl, selber zum Spaß der Gemeinschaft beizutragen, denn man wurde ja belustigt. Ganz im Gegensatz zu früher, als man mit ausgedienten Mopeds Weitwürfe veranstaltete oder Parcours gefahren ist. Der Spaß waren wir, auch wenn manch einer sich der Lächerlichkeit preisgab. Trinken wir einen drauf, so die Devise. Wie schön war es doch, als man die Schmalzbrote von Sonja Wagner und all den anderen helfenden Partnerinnen der Mitglieder serviert bekam. Es war nicht nur toll, mit dem Bierzapfer eine Runde zu trinken, sondern auch das Hobby mit ihm zu teilen und ihn mit Namen zu kennen. Oder dass man gemeinsam zur „Dosenmusik“ mehr gegrölt als gesungen und getanzt hat. Wie schön war es doch, als man sich das alles noch leisten konnte.

Viele gute Gründe für den 2004 neu gewählten Vorstand, sich von nun an von dem Motto „Back to the Roots“ leiten zu lassen. Komplett kann und wird dieses natürlich nicht gelingen, aber wir bleiben dran. Außer dem neu gewählten Vorstand ergab sich noch eine gravierende Neuigkeit für unseren GWCD. Mit der mündlichen Hauptbegründung „mangelnde Kommunikation“ wurde der GWCD von der GWEF ausgeschlossen. Die von Seiten der GWEF versprochene Probezeit, für uns als Neuvorstand (in der wir uns inkl. Mitgliedern auf den internationalen Treffen mächtig ins Zeug legten) gab es nicht wirklich. Im Vorfeld bildeten zeitgleich ehemalige GWCDler einen Gegenpol, den sie Ende 2004 als den Verein “Gold Wing Föderation Deutschland“ in das Vereinsregister eintragen ließen. Sie bewarben sich und wurden anstelle des GWCDs in die GWEF aufgenommen. Ein Zeichen mehr, wie sehr sich die gesamte Gold Wing Szene verändert hat. Auch wenn der gravierende Wandel sich an den Mitgliederzahlen bemerkbar machte, gab es für den Vorstand und für alle treuen und neu dazu gekommenen Mitglieder keine Vogelstraußpolitik, sondern ein: Jetzt erst Recht! GWCD = War wer-ist wer-bleibt wer! Logischerweise und alleine aufgrund der gesunkenen Mitgliederzahl gab es keine hohen Einschreibezahlen, keine Livebands, keine großen Hallen und kein Cateringservice mehr aber dafür begann das doch so wichtige Gemeinschaftsgefühl wieder zu wachsen. Persönliche Kontakte wurden wieder gepflegt, sodass sich selbst ganz neue Mitglieder nicht fremd fühlten. Das wirklich gute und preiswerte Essen wurde wieder selber gekocht, “von Wingern für Winger“ eben und nicht zu vergessen, es gab endlich wieder selbst hergestellte Pokale von Herbert Laabs.

Neue Ideen wurden in die Tat umgesetzt

So zeigten sich die Mitglieder und der Vorstand, selbstbewusst wie schon lange nicht mehr, in der gesamten Szene mit neuer Clubkleidung, die sich alleine durch das all die Jahre unverändert gebliebene schlichte aber auffällige Logo des GWCDs (auch auf die Gefahr hin, dass es sich überheblich anhört) von all den anderen abhebt. Durch den stetigen Ausbau des Angebotes ist deshalb auch der Goody-Shop zu einem Highlight auf jedem Treffen geworden. 2015 gab es zum ersten Mal einen Goody-Katalog in Papierform, der jedem Mitglied mit der Info 1/2016 zur Verfügung gestellt wurde. Es wurden Saisonstart- und Abschlussfahrten ins Leben gerufen und auch der jährliche stattfindende NikoBrunch ist heute kaum mehr wegzudenken. Aus den Tagesveranstaltungen Saisonstart, Abschlussfahrt und NikoBrunch wurden Wochenendveranstaltungen. Ideen, die Schule machen und gerne von anderen Gold Wing Clubs für ihre Gemeinschaft übernommen werden.

Die gemeinschaftsintensivste Idee (die mittlerweile auch freudige Nachahmer gefunden hat) war und ist aber mit Sicherheit die zunächst alle 2 Jahre stattfindende Clubtour „GWCD on Tour“. Begonnen im Jahre 2006 mit einer Fahrt nach Mallorca, die zur Folge hatte, dass ausgetretene Mitglieder wieder zurück zum GWCD kamen, bis heute mit Herz und Seele dabei sind und sich sehr intensiv für unseren Club engagieren, wie z.B. Reiner Schwarzkopf #523 InterRep von 2010-2013, dann 1.Vorsitzender bis heute. Es folgten weitere Touren wie die „Dreiländer Eck-Tour“ in den Schwarzwald und die Gardasee-Tour nach Italien, die Tour „Der Weg ist das Ziel“ nach Kroatien und 2014 nach Cecina in die Toskana. Die Teilnehmerzahlen steigen erfreulicherweise stetig an. 2016 führte Reiner Schwarzkopf die Truppe nach Mallorca unter dem Motto „ten years after“. 45 Personen mit 29 GoldWings nahmen an der Tour teil. 2017 fand unter dem Motto „GWCD on Tour“ eine Rundreise, geführt von Ludger Reckmann durch Schottland statt, mit Besuch der „Berwick Light Parade“ in Berwick (GB). 2018 nahmen 67 Personen mit 37 Gold Wings an „GWCD on Tour“ ins Trentino an den Levicosee teil. GWCD on Tour 2020 an den Wörthersee wurden wegen der Corona-Pandemie auf 2022 verschoben. 2021 fand im Rahmen des 40-jährigen Bestehens eine GWCD on Tour „4*Sterne-Tour“ durch Deutschland statt. Diese Tour beinhaltete auch den Besuch der im süddeutschen Raum liegenden Sponsoren Sieb- und Tampondruck Gailing, Wiesbauer Kräne, Honda Trinkner, Schutzdeckenshop, Hotel Jägerhof und den ADAC.

Die neuste Idee, ein Wintergrilltreffen zu veranstalten, wurde im Januar 2011 auch in die Tat umgesetzt. Warten wir ab ob es eine Wiederholung geben wird. Auch wenn sich im Laufe der Jahre einiges verändert hat, an einem maßgeblichen Teil der GWCD Geschichte haben wir gemeinsam festgehalten: nämlich an unserer eigenen Clubzeitschrift. Erster Clubredakteur war Urban Schmitz, er gestaltete die „Info“ bis Ende 1985. Albert Feher verpasste dann ab der Info 01/1986 unserer Clubzeitschrift ein neues Bild. Mit der Ausgabe 01/ 1989 übernahm dann Lorenz Eyssen #11 diese ehrenvolle, zu der Zeit 8 Infos im Jahr umfassende, arbeitsreiche Aufgabe und machte sich damit im Laufe der Zeit als „bissige Schreibfeder“ einen Namen. Mit dem kompletten Vorstandswechsel im Oktober 2004 schlüpfte dann unser heutiges Ehrenmitglied Bernhard Meyer #1111 und seine Ehefrau Bettina Meyer #1321 in das von ihnen bis dato völlige Neuland der Zeitungsredakteure. Aus gesundheitlichen Gründen legte Bernhard Meyer sein Amt als Clubredakteur der Clubzeitschrift nach der Ausgabe 1/2014 nieder. Dieses ehrenvolle Amt übernahm fortan der derzeitige V2 Herbert Rux. Ab 1/2015 erschien die Clubzeitschrift nun komplett in Farbe. Aus gesundheitlichen Gründen musste Herbert Rux (V2) diese Aufgabe niederlegen. Mit der Ausgabe 2/2019 wurde sie von Reiner Schwarzkopf (V1) übernommen, Sylvio May #2815 (Werbefachmann) übernahm fortan das Layout der Info. Außer der ersten aus Zeitmangel entstandenen „Silvesterinfo“ kann man mit Stolz behaupten: Ausnahmslos “alle“ machten und machen sie ihre Sache sehr gut, und das bis heute. Die Info, zwar wegen Mangel an Neuigkeiten in deutlich abgespeckter Form und Anzahl, wird auch heute noch von den Mitgliedern sehnsüchtig erwartet und gerne gelesen. Verändert haben sich nach den wieder steigenden Mitgliederzahlen, auch die steigenden Einschreibungszahlen auf den internationalen Treffen des GWCD´s. Verändert hat sich auch die Art zu übernachten. Mittlerweile übernachten ca. 15 % der Treffenteilnehmer in Wohnmobilen und 20 % in Hotels und Pensionen. 2017 wurde von den Mitgliedern ein neuer Slogan gesucht. Das Ergebnis „Willkommen bei Freunden“ wurde zum ersten Mal auf dem Treffen-Shirt vom Edersee gedruckt. Nach 18 Jahren ohne neues Gold Wing-Modell wurde der GWCD, vertreten durch den 1. Vorsitzenden Reiner Schwarzkopf, von Honda Deutschland zur Vorstellung der neuen Gold Wing GL1800 zur EICMA in Mailand im November 2017 eingeladen. Als erster Club in Europa präsentierte der GWCD die neue Gold Wing GL 1800 DCT seinen Mitgliedern auf dem traditionellen „NikoBrunch“ am 09.12.2017 in Köln.

Zur offiziellen Vorstellung der neuen Honda Gold Wing GL 1800 in Deutschland wurde der GWCD, vertreten durch den 1. Vorsitzenden Reiner Schwarzkopf, in die Honda Akademie in Erlensee eingeladen.

Die COVID-19-Pandemie ist in Deutschland seit dem 27. Januar 2020 präsent, es handelt sich um die Ende 2019 erstmals in Erscheinung getretene und Anfang 2020 weltweit ausgebrochene Atemwegserkrankung COVID-19, die durch Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelöst wird. Das Robert Koch-Institut (RKI) bewertete das Risiko der COVID-19-Pandemie für die Bevölkerung in Deutschland am 28. Februar 2020 zunächst als „gering bis mäßig“, seit dem 17. März als „hoch“ und für Risikogruppen seit dem 26. März als „sehr hoch“. Diese Feststellung hatte zur Folge, dass in Deutschland zunächst bis 31.08.2020 keine Großveranstaltungen mehr stattfinden durften und somit auch der GWCD zunächst keine Veranstaltungen mehr durchführte. Nach gewissen Lockerungen und Einhaltung der Hygienevorschriften konnte der Saisonabschluss in Saarlouis vom 02.-04.10.2020 durchgeführt werden. Bevor am 02.11.2020 durch die wieder steigenden Zahlen von Neuinfektionen der „LOCKDOWN LIGHT“ von der Regierung eingeleitet wurde und es neue Regeln gab, wurde der NikoBrunch in Nürnberg vom 04.-06.12.2020 abgesagt. Das Wintertreffen und die JHV wurden zunächst vom 12.-14.03.2021 auf den 23.-26.04.2021 inkl. Saisonstart verschoben. Im BundLänder-Treffen am 22.03.2021 wurde angesichts der steigenden Corona-Infektionszahlen der Lockdown bis zum 18.04.2021 verlängert, deshalb wurde zum Schutze der Mitglieder auch diese Veranstaltung abgesagt. Da nun die Jahreshauptversammlung mit den Vorstandswahlen als Präsenzveranstaltung nicht stattfinden durfte, jedoch wichtige Themen anstanden, entschied der Vorstand, erstmals in der Vereinsgeschichte eine Briefwahl durchzuführen. 76 % der Mitglieder nahmen an der Briefwahl teil. Die Auszählung fand am 25.04.2021 in Marienheide statt.

Weitere Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Motorradmesse in Dortmund oder Veranstaltungen von Honda oder des ADAC, an denen der GWCD teilgenommen hätte, wurden entweder verschoben oder ebenfalls abgesagt.

Schweren Herzens wurde auch das 40. internationale GWCD-Treffen in Dahme vom 07.-11.07.2021 aus Gründen der Corona-Pandemie abgesagt.

Warten wir es ab, bis wann wir wieder in der Normalität ankommen.

Chronik der GWCD-Geschichte

01.10. – 03.10.2021

63 Personen mit 37 Gold Wings fanden den Weg nach Barnstorf. Die Ausfahrt am Samstag führte zum Dümersee wo man Urlaubsgefühle verspüren konnte. Die Biker-Lederhosen wurden am Samstagabend gegen Trachten-Lederhosen und Dirndl dem bayrischen Buffet angepasst. Das Wetter mit Höchsttemperaturen von ca. 15° C, war der Jahreszeit entsprechend. Der Regen setzte erst am Sonntagvormittag aus westlicher Richtung ein. Die Teilnehmer aus anderen Richtungen kamen trocken nach Hause.

15.08.–22.08.2021

Bereits vier Tage vor dem offiziellen Start der Tour, trafen sich fast alle Teilnehmer im Hotel „Buntes Haus“ in Seiffen und fuhren gemeinsam Touren durch das Erzgebirge. Glücklicherweise konnte diese Veranstaltung während der Corona-Pandemie durch die Einhaltung verschiedener Hygienemaßnahmen stattfinden. Es nahmen 51 Personen mit ihren 38 Gold Wings an der Tour Teil. Die Tour startete in Seiffen im Erzgebirge und verlief mit einer Übernachtung im Landschloss-Hotel Ernestgrün in Neualbenreuth und in Landshut im Hotel Meridian, der tschechischen Grenze entlang nach Oberaudorf (südl. von München) wo es einen zweitägigen Aufenthalt im Hotel „Ochsenwirt“ gab, um unserem Sponsor dem ADAC, nebst seinen „heiligen Hallen“ in München einen Besuch abzustatten. Anschließend verlief die Tour Richtung Bodensee nach Isny, zu einem weiteren Sponsoren, dem Hotel Jägerhof, wo einmal übernachtet wurde. Die weitere Tour führte durch das „Schwabenländle“ nach Ilshofen zum Flairpark-Hotel wo ein zweitägiger Aufenthalt geplant war um unsere naheliegenden Sponsoren wie Sieb- und Tampondruck Gailing, Wiesbauer Kräne, Honda Trinkner und dem Schutzdeckenshop einen Besuch abzustatten. Neben Betriebsführungen und kulinarischen Leckereien wurden die Teilnehmer noch mit „Give-aways“ versorgt. Die Tour wurde begleitet von zwei Honda-Mitarbeitern und einem Filmteam, das an drei Tagen die Veranstaltung filmte und dem GWCD einen Kurzfilm in Profiqualität kostenlos zur Verfügung stellte.

07.07. – 11.07.2021

40. internationale GWCD-Treffen (Jubiläumstreffen) in Dahme/Mark (südlich von Berlin) wurde nach Vorstandsbeschluss wegen der immer noch andauernden Veranstaltungsregeln infolge der Corona-Pandemie am 25.04.2021 abgesagt.

Werde auch Du Mitglied im Gold Wing Club Deutschland